Peter Singers Personenbegriff und das Tötungsverbot von Tieren

Peter Singers Personenbegriff und das Tötungsverbot von Tieren

von Holger Nikutta
Geheftet - 9783668210424
9,99 €
  • Versandkostenfrei
  • Auf Lager
  • inkl. MwSt. & Versandkosten (innerhalb Deutschlands)
  • inkl. MwSt. & Versandkosten (innerhalb Deutschlands)

Autorenfreundlich Bücher kaufen?!

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2016 im Fachbereich Philosophie - Philosophie des 20. Jahrhunderts / Gegenwart, Note: 2,3, Westfälische Wilhelms-Universität Münster (Philosophisches Seminar), Veranstaltung: Singers "Praktische Ethik", Sprache: Deutsch, Abstract: Dies ist ein Essay über den Personenbegriff des Philosophen Peter Singer und seinen Umgang mit Tieren, besonders, was das Töten angeht. Es soll der Frage nachgegangen werden, was Singer unter einer Person versteht und inwiefern sich dieser Begriff auf Menschen und Tiere beziehen lässt. Davon ausgehend werde ich betrachten, wie Singer für das Tötungsverbot für die verschiedenen Statusgruppen - Personen, Nichtpersonen, bloß bewusste Wesen - argumentiert. Ist er hierbei überzeugend und stimmig? Und wollen wir schließlich in einer Gesellschaftsordnung nach Singerschem Modell leben? Ist Singers Theorie, die auf dem Utilitarismus beruht, also leistungsfähig genug, um sich auch Dingen wie der industriellen Massentierhaltung und der Tatsache, dass Tiere zunehmend als Objekte des Konsums betrachtet werden, zu stellen?

Details

Verlag GRIN Publishing
Ersterscheinung Mai 2016
Maße 211 mm x 98 mm x 6 mm
Gewicht 44 Gramm
Format Geheftet
ISBN-13 9783668210424
Auflage 1. Auflage
Seiten 16

Schlagwörter