NS-Täterforschung: Am Beispiel Robert Ritters

NS-Täterforschung: Am Beispiel Robert Ritters

von Daniel Rahn
Taschenbuch - 9783640598878
8,99 €
  • Versandkostenfrei
  • Hinweis: Print on Demand. Lieferbar innerhalb von 7 bis 10 Tagen
  • inkl. MwSt. & Versandkosten (innerhalb Deutschlands)
  • Hinweis: Print on Demand. Lieferbar innerhalb von 7 bis 10 Tagen
  • inkl. MwSt. & Versandkosten (innerhalb Deutschlands)

Autorenfreundlich Bücher kaufen?!

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Geschichte Europa - Deutschland - Nationalsozialismus, II. Weltkrieg, Note: 1,3, Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main, Veranstaltung: Seminar: Pädagogisch-politischer Umgang mit Minderheiten, Sprache: Deutsch, Abstract: Auch noch in der heutigen Zeit gehört die Täterforschung von Personen, die dem NS-Regime dienten, zuarbeiteten oder mit ihm sympathisierten zu den wichtigsten, anspruchvollsten, schwierigsten sowie aufwendigsten Aufgaben der Nachkriegszeit. Denn nur mittels der Täterforschung kann man wirksam die NS-Zeit aufarbeiten und die furchtbaren Machenschaften, wie u.a. Ermordungen, Plünderungen bis hin zu den methodisch-planvollen Hinrichtungen von Juden, Sinti und Roma und anderen ethnischen Minderheiten, die nicht als lebenswürdige Rasse erachtet wurden und fast deren Ausrottung zur Folge hatte beleuchten, verstehen und für zukünftige Zeiten verhindern. Diese Arbeit geht auf das Leben und den Werdegang des Kinder- und Jugendpsychiaters Robert Ritter ein und beschreibt wir er von seinem ehrenwerten Beruf zu einem der führenden Vertreter und Motivator der Judenvernichtung wurde. Es wird deutlich, dass nicht nur die NS- Größen wie z.B. Himmler, Heydrich, Höß oder Göring an Verbrechen des 1000-jährigen Reiches beteiligt waren, sondern durchaus der "normale" Deutsche der sich aus allen Bevölkerungsschichten rekrutierte.

Details

Verlag GRIN Verlag
Ersterscheinung April 2010
Maße 217 mm x 144 mm x 1 mm
Gewicht 44 Gramm
Format Taschenbuch
ISBN-13 9783640598878
Auflage 6. Auflage
Seiten 20

Schlagwörter