'Grammatik' der Schauspielkunst: Die Inszenierung der Geschlechter in Goethes klassischem Theater

'Grammatik' der Schauspielkunst: Die Inszenierung der Geschlechter in Goethes klassischem Theater


109,95 €
inkl. MwSt. & Versandkosten (innerhalb Deutschlands)

von Birgit Wiens

Beschreibung

In der Zeit der Weimarer Klassik hat Goethe nicht nur eine Reihe bis heute zum allgemeinen >Bildungsgut< gehöriger Dramen geschrieben. Von 1791 bis 1817 war er Leiter des Weimarer Hoftheaters und trat dort auch als Schauspieltheoretiker und Theaterpraktiker auf. Aus der engen Wechselwirkung zwischen Dramenproduktion, Theorie, Spielpraxis und der >ästhetischen Erziehung< der Schauspielerinnen und Schauspieler gingen die »Regeln für Schauspieler« hervor - als ein geregeltes, ganz dem idealistischen Denken verpflichtetes System der theatralen Zeichen, das Goethe auch als >Grammatik< bezeichnete. Der vorliegende Band unternimmt es, diesen semiologischen Vorgang (die Formierung einer theatralen Sprache) >archäologisch< nachzuzeichnen und in seiner spezifischen Historizität sichtbar zu machen. Im Mittelpunkt steht dabei die Frage nach den unterschiedlichen zeitgenössischen Definitionen von >Mann< und >Frau< sowie nach deren Transformation in das Zeichensystem der Weimarer Klassik. Aus der Perspektive der >Genus-Forschung< und des >dekonstruktiven Feminismus< leistet die Studie eine Revision der bisher vorliegenden Geschichtsschreibung zu Goethes Theater und stellt zugleich einen neuen methodischen Ansatz theaterhistorischer Forschung vor.


Tags: Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft


Hardcover - 9783484660311
Auflage: Reprint 2011
Verlag: De Gruyter
Ersterscheinung: Mai 2000
ISBN-13: 9783484660311
Größe: 230 mm x 155 mm x 24 mm
Gewicht: 590 Gramm
260 Seiten
Versandfertig in 3-5 Tagen.