Fallstudie zur Integration einer Autistin in einer Hauptschule - Darstellung der Erfahrungen von Beteiligten

Fallstudie zur Integration einer Autistin in einer Hauptschule - Darstellung der Erfahrungen von Beteiligten

von Ulrike Langner
Taschenbuch - 9783638693424
19,99 €
  • Versandkostenfrei
  • Hinweis: Print on Demand. Lieferbar innerhalb von 7 bis 10 Tagen
  • inkl. MwSt. & Versandkosten (innerhalb Deutschlands)
  • Hinweis: Print on Demand. Lieferbar innerhalb von 7 bis 10 Tagen
  • inkl. MwSt. & Versandkosten (innerhalb Deutschlands)

Autorenfreundlich Bücher kaufen?!

Beschreibung

Examensarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Pädagogik - Allgemein, Note: 1,0, Technische Universität Berlin (Erziehungswissenschaften), 67 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Während meiner Tätigkeit als Schulhelferin begleitete ich ein Mädchen, Claudia, mit einer autistischen Behinderung sechs Jahre lang durch ihre Schulzeit. Ich lernte sie in der 5. Klasse kennen und arbeitete mit ihr bis zu ihrem Schulabschluss in der 10. Klasse. In der vorliegenden Fallstudie werde ich mit Hilfe meiner Kenntnisse und den von mir geführte Gesprächen und Interviews Claudias Entwicklung als Integrationsschülerin in der Hauptschule und die äußeren Bedingungen dieser Integration herausarbeiten. Dabei wird dieser Fall, ausgehend vom ökosystemischen Ansatz, der das Individuum immer in Verbindung mit den sozialen und materielle Bedingungen der Umwelt betrachtet, (vgl. SANDER, 1999, S.105) als einzigartig angesehen. Claudias Besuch der Hauptschule zeigt beispielhaft auf, wie die Integration einer Autistin in der Sekundarstufe verlaufen kann und welche Schwierigkeiten damit verbunden sein können. Integration [lat.] Wiederherstellung einer Einheit, Vervollständigung, meint dabei im schulischen Rahmen u. a. die Eingliederung behinderter Schüler in die Regelschule KOBI, S.74). Dabei kann es aber z. B. nicht um die Diskussionen der Integrabilität der jeweiligen Integranden (KOBI, S.76) gehen, sondern um die Selbstverständlichkeit des gemeinsamen Unterrichtes von behinderten und nichtbehinderten Schülern, der allen Schülern Möglichkeiten der "Entwicklung individualisierender Lern- und Handlungsangebote" (MAIKOWSKI, 1998, S.35) bietet. Im ersten Teil der Fallstudie erkläre ich den Begriff Autismus, benenne Ursachen für die Entstehung dieser Behinderung und zähle Verhaltensweisen von Kindern und Jugendlichen mit einer autistischen Behinderung, die in der Schule bzw. während des Unterrichts auftreten können, auf. Den methodischen Zugang zu den von mir verwendeten Interviews erläutere ich im zweiten Kapitel der Arbeit. Ausgehend vom ökosystemischen Ansatz, im dritten Teil der Arbeit beschrieben, werde ich im vierten Teil die einzelnen Bedingungen der Integration von Claudia betrachten. Das Berliner Modell, welches die Möglichkeiten der Beschulung von Kindern und Jugendlichen mit Autismus in Berlin beinhaltet, stelle ich im Anschluss dar. Das gemeinsame Lernen und die Erfahrungen der beteiligten Personen stelle ich anhand der durchgeführten Gespräche und Interviews dar.

Details

Verlag GRIN Publishing
Ersterscheinung Juli 2007
Maße 211 mm x 149 mm x 12 mm
Gewicht 208 Gramm
Format Taschenbuch
ISBN-13 9783638693424
Auflage 2. Auflage
Seiten 152

Schlagwörter