Das Sozialistengesetz und seine Spätfolgen bis 1914

Das Sozialistengesetz und seine Spätfolgen bis 1914

von Claudia Mayer
Taschenbuch - 9783656231677
12,99 €
  • Versandkostenfrei
  • Hinweis: Print on Demand. Lieferbar innerhalb von 7 bis 10 Tagen
  • inkl. MwSt. & Versandkosten (innerhalb Deutschlands)
  • Hinweis: Print on Demand. Lieferbar innerhalb von 7 bis 10 Tagen
  • inkl. MwSt. & Versandkosten (innerhalb Deutschlands)

Autorenfreundlich Bücher kaufen?!

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Geschichte Europa - Deutschland - 1848, Kaiserreich, Imperialismus, Note: 1,7, Universität Koblenz-Landau (Geschichte), Veranstaltung: Das deutsche Kaiserreich , Sprache: Deutsch, Abstract: Mit dem Sozialistengesetz versuchte Reichskanzler Fürst Otto von Bismarck 1878 im noch jungen Deutschen Kaiserreich, den Aufstieg der Arbeiterbewegung und Sozialdemokratie zu verhindern. In einer Gesamtschau sollen die politischen Hintergründe und Ursachen der Entstehung des Sozialistengesetzes, seine Inhalte und dessen Auswirkungen während seiner Geltungsdauer umfassend dargestellt werden. Auf dieser Grundlage soll der Frage nachgegangen werden, ob gerade durch das Sozialistengesetz der Aufstieg der Sozialdemokratie möglich wurde. Diese Auffassung jedenfalls wird von Historikern weitgehend vertreten. Eine besondere Aufmerksamkeit soll dabei den Spätfolgen in der Zeitspanne vom Außerkrafttreten des Sozialistengesetzes bis zum Beginn des Ersten Weltkriegs gewidmet werden. Als Quellen dienen Zeitdokumente wie etwa Protokolle aus Reichstagssitzungen oder Wahlaufrufe und sonstige Schriften, aber auch Statistiken der allgemeinen Wahlen zum Reichstag.

Details

Verlag GRIN Publishing
Ersterscheinung Juli 2012
Maße 210 mm x 148 mm x 3 mm
Gewicht 72 Gramm
Format Taschenbuch
ISBN-13 9783656231677
Auflage 1. Auflage
Seiten 40

Schlagwörter