Schriftsteller als Intellektuelle: Politik und Literatur im Kalten Krieg

Schriftsteller als Intellektuelle: Politik und Literatur im Kalten Krieg


109,95 €
inkl. MwSt. & Versandkosten (innerhalb Deutschlands)

von Sven Hanuschek, Therese Hörnigk, Christine Malende (Hrsg.)

Beschreibung

Der Band analysiert Schriftsteller als intellektuelle Figuren des öffentlichen Diskurses. Die erste Sektion widmet sich der Entstehung des Begriffs und der Theorie des Intellektuellen seit Ende des 19. Jahrhunderts. In der zweiten werden Schriftsteller als Intellektuelle während des Kalten Krieges in ihren konkreten Rollen gezeigt: sie enthält Studien über die intellektuellen Folgen des Stalinismus in der DDR, die beiden deutschen PEN-Zentren, die Entstehung des 'Engagement'-Begriffs in West- und Ostdeutschland und über herausragende einzelne Autoren wie Johannes R. Becher und Kasimir Edschmid.


Tags: Deutsche Sprachwissenschaft, Deutschsprachige Literaturwissenschaft


Hardcover - 9783484350731
Auflage: Reprint 2011
Verlag: De Gruyter
Ersterscheinung: Oktober 2000
ISBN-13: 9783484350731
Größe: 159 mm x 25 mm x 32 mm
Gewicht: 693 Gramm
348 Seiten