Prostitution in Bamako, Mali: Akteurinnen zwischen Geld und Moral

Prostitution in Bamako, Mali: Akteurinnen zwischen Geld und Moral

von Inès Neubauer
Taschenbuch - 9783955580421
16,90 €
  • Versandkostenfrei
  • Auf Lager
  • inkl. MwSt. & Versandkosten (innerhalb Deutschlands)
  • inkl. MwSt. & Versandkosten (innerhalb Deutschlands)

Autorenfreundlich Bücher kaufen?!

Beschreibung

Ein differenzierter Blick jenseits gängiger Klischees auf die Prostitution in Malis Hauptstadt Bamako. Inès Neubauer kommt zu einem Schluss, der weit verbreiteten Auffassungen widerspricht: Sie beschreibt eine, wenn auch keineswegs konfliktlose, Einbindung der Prostitution in eine afrikanische Stadtgesellschaft und

weniger deren Ausgrenzung und Unterdrückung.

Menschenhandel, Sklaverei, Armut, Unterdrückung und sexuelle Ausbeutung der Frau in patriarchalen Gesellschaften. Das sind die mit Prostitution in Afrika üblicherweise verbundenen Assoziationen. So unbestritten das alles, oft in erschreckenden Dimensionen,

existiert, bleibt doch die Frage,

ob das unhinterfragt zu verallgemeinern ist.

Inès Neubauer war vor Ort in Bamako und ist dem nachgegangen. Sie hat mit Prostituierten gesprochen, ihren Kunden, mit Polizisten und Vertretern von NGOs und auch mit unbeteiligten Bürgern. Herausgekommen ist ein facettenreiches Bild: Prostitution ist in Bamako kein gesellschaftlich scharf um- und abgegrenzter Beruf, sondern in das soziale Netz der Stadt verwoben, in dem Prostituierte eher informell aktiv sind und kaum von Zuhältern drangsaliert oder rechtlichen Zwängen unterworfen werden.

Details

Verlag Brandes Apsel Verlag Gm
Ersterscheinung Februar 2014
Maße 205 mm x 144 mm x 12 mm
Gewicht 180 Gramm
Format Taschenbuch
ISBN-13 9783955580421
Auflage Nicht bekannt
Seiten 131

Schlagwörter