Mord zum Sonntag: Tatortphilosphie

Mord zum Sonntag: Tatortphilosphie

von Alfred Pfabigan
Hardcover - 9783701733989
20,00 €
  • Versandkostenfrei
  • Auf Lager
  • inkl. MwSt. & Versandkosten (innerhalb Deutschlands)
  • inkl. MwSt. & Versandkosten (innerhalb Deutschlands)

Autorenfreundlich Bücher kaufen?!

Beschreibung

Bis zu 14 Millionen Menschen verfolgen jede Woche den Mord zum Sonntag. Die wohl langlebigste Fernsehserie wird als „kulturelles Gedächtnis“ wahrgenommen, das sensible Themen und aktuelle Fragen nicht scheut. Doch was verbirgt sich hinter Kapitalismuskritik und tagespolitisch brisanten Einsätzen der Kommissare mit den brüchigen Biografien? Pfabigan zeigt Zusammenhänge zur nationalsozialistisch geprägten Geschichte des deutschen Polizeifilms auf, er verweist auf zahlreiche Kontinuitäten hinter zeitkritischen Anliegen. Im Vergleich zu amerikanischen CSISerien erweisen sich die Tatort-Opfer als verdächtig schuldig, die Täter als auffallend einfühlsam gezeichnet und Recht und Unrecht als eine Gefühlssache, die wenig mit Beweisen zu tun hat.

Details

Verlag Residenz Verlag
Ersterscheinung September 2016
Maße 226 mm x 146 mm x 22 mm
Gewicht 421 Gramm
Format Hardcover
ISBN-13 9783701733989
Auflage Nicht bekannt
Seiten 208

Schlagwörter