Mit nackten Gedichten kämpfen gegen den herrschenden Wahnsinn: (Menschen in Schließfächer zu sperren, um sie als Zeitbomben zu entlassen)

Mit nackten Gedichten kämpfen gegen den herrschenden Wahnsinn: (Menschen in Schließfächer zu sperren, um sie als Zeitbomben zu entlassen)


19,99 €
inkl. MwSt. & Versandkosten (innerhalb Deutschlands)

von Ralf-Axel Simon

Beschreibung

"Mit Gefühl und Härte", der Herausgeber Cenk Bora über den Autor:Gegen eine Justiz zu schreiben - die straft um zu rächen, statt Massnahmen zu ergreifen, um Verhalten zu verändern - das ist seine Lebensaufgabe. "...er ist ein Michael Kohlhaas, einer, der den Schmerz nicht erträgt, die Welt in einer so ungeheuren Unordnung zu erblicken..." (Micha Sontheimer in "Die Zeit") "...Jemand, der durch seine beharrliche politische Arbeit die Staatsgewalt zur wutschnaubenden Raserei provoziert, der zwei Jahre Knast überstanden und sich durch Schach geistig am Leben gehalten hat, verkörpert für mich einen Mythos, wie direkt aus Stefan Zweigs berühmter 'Schachnovelle' entsprungen...." (Burghard Schröder in seinem Rowohlt Taschenbuch "Unter Männern")"...Uff ene Art is det'n Held, ooch wenn er`n Spinner ist, weil der nich uffgibt, bei nüscht." (Benny Härlin zitiert in der "TAZ" einen seiner Bewachter)Er erhielt wegen Beleidigung der Herrschenden 2 Jahre 6 Monate Einzelhaft (2 davon wegen Nichtaufstehens vor Gericht), was er in jungen Jahren als eine menschliche Auszeichnung begriff. Ralf-Axel Simon -in seinem 60zigsten Lebensjahr - über sich selber:" Mit den Augen des Staates bin ich ein Terrorist - mit den Augen meiner Freunde ein Narr - umgekehrt wäre es mir manchmal lieber!"Ralf-Axel Simon hat die 18 Monate Einzelhaft nicht alleine getragen - eingesperrt wird immer zwar ein einzelner Mensch aber auch seine Verwandten und seine Freunde - deshalb hat er jedes Gedicht einem anderen Menschen gewidmet und die Schnittmenge beschrieben. Dieses zeitgeschichtliche Werk - 55 Gedichte gegen den Knast, denen durch 55 biographische Geschichten der Stachel der Ohnmacht entzogen wird - liest sich wie eine Biographie mit altersphilosophischer Reflexion Ralf-Axel Simon: "Wenn ich nachts durch die Gitter den Mond sah, wurde ich zwangsläufig an meine Freunde erinnert: auch sie waren manchmal nicht zu sehen, aber das Wissen, dass es sie gibt macht die Stahltüren, die Mauern , die Gitter erst erträglich!"Die andere Seite einer Medaille: 5 Literaturpreise - sind eine genugtuende Kühlung seiner zum Teil schon vernarbten Wunden. "Der Tagesspiegel" schrieb:"...während Ralf-Axel Simons Gedichte in ihrer ironischen Kühle und poetischen Prägnanz sowohl an Gedichte Erich Frieds als auch an einen häufig in Ingeborg Drewitz`Erzählungen anzutreffenden Tenor erinnern."


Tags: Belletristik, Lyrik


Taschenbuch - 9783847274193
Verlag: tredition
Ersterscheinung: Mai 2012
ISBN-13: 9783847274193
Größe: 221 mm x 174 mm x 18 mm
Gewicht: 361 Gramm
204 Seiten
Versandfertig in 3-5 Tagen.