"Mein Kind, dir ist alles vergeben!...hier ist keine Mauer, kein Graben, kein Riegel;...": Das Prinzip der Freiheit in Johann Hinrich Wicherns pädagogischem Wirken im Rauhen Haus in Horn bei Hamburg

"Mein Kind, dir ist alles vergeben!...hier ist keine Mauer, kein Graben, kein Riegel;...": Das Prinzip der Freiheit in Johann Hinrich Wicherns pädagogischem Wirken im Rauhen Haus in Horn bei Hamburg

von Barbara Plathow
Taschenbuch - 9783838609461
38,00 €
  • Versandkostenfrei
  • Hinweis: Print on Demand. Lieferbar innerhalb von 7 bis 10 Tagen
  • inkl. MwSt. & Versandkosten (innerhalb Deutschlands)
  • Hinweis: Print on Demand. Lieferbar innerhalb von 7 bis 10 Tagen
  • inkl. MwSt. & Versandkosten (innerhalb Deutschlands)

Autorenfreundlich Bücher kaufen?!

Beschreibung

Inhaltsangabe:Problemstellung: Eine wichtige Station in Johann Hinrich Wicherns Leben war seine Arbeit im Rauhen Haus in Horn bei Hamburg. Hier hat er mit schwererziehbaren Kindern und Jugendlichen zusammengelebt und sie erzogen. Diese schwierige Aufgabe machte einige neue Maßnahmen nötig. Es gab ein enges Miteinander zwischen Erzieher und Schüler. überschüssige Kräfte der Schüler versuchte Johann Hinrich Wichern durch Arbeit zu kanalisieren. Jedoch stand die Arbeit nicht im Mittelpunkt. Auch Feiern, Ausflüge und Spiele fanden ihren Platz im Leben im Rauhen Haus. Getragen war die Arbeit und Erziehung im Rauhen Haus durch den christlichen Glauben. Johann Hinrich Wichern war nicht allein im Rauhen Haus tätig. Er bildete sich Helfer aus, die während ihrer Ausbildung im Rauhen Haus mitarbeiteten und danach in der ganzen Welt arbeiteten. Auch heutzutage sind Pädagogen häufig mit schwierigen, auffälligen Kindern und Jugendlichen konfrontiert. Johann Hinrich Wichern kann auch heute noch Anregungen für den Umgang mit diesen Kindern bieten. Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: I.EinIeitung3 II.Der biografische Hintergrund von Johann Hinrich Wichern6 III.Das Leben im Rauhen Haus 1.Der Empfang der Neuankömmlinge13 2.Die Familienstruktur im Rauhen Haus15 3.Die Trennung der Geschlechter18 4.Die Strukturierung des Tages a)Der Tagesablauf19 b)Die Hausordnung21 c)Die Aufsicht über die Zöglinge23 IV.Die Erziehung im Rauhen Haus 1.Das Wirkungsfeld der pädagogischen Tätigkeit27 2.Der Erzieher32 3.Die Erziehung des ganzen Menschen a)Die christliche Erziehung34 b)Die Erziehung in der Praxis des Rauhen Hauses38 c)Die Erziehung zur Individualität40 d)Die Erziehung zur Gemeinschaft42 4.Die Strafe als Mittel der Erziehung zur Freiheit51 5.Schule und Unterricht als ein Mittel der Erziehung56 V.Der Weg zum Glauben als der Weg zur Freiheit 1.Die Hausandachten66 2.Die Seelsorge für jeden einzelnen Zögling68 3.Die Konfirmation als äußerer Abschluß des Erziehungsprozesses69 VI.Wegbereiter für Wicherns Tätigkeit im Rauhen Haus 1.Ein Einfluß auf Wicherns theologische Idee der Freiheit: Martin Luther71 2.Ein Ursprung der pädagogischen Idee von Wichern: Johann Heinrich Pestalozzi74 3.Praktische Beispiele für Wichern: Rettungshausgründer vor Wichern a)Johannes Falk in Weimar80 b)Graf von der Recke Volmerstein in Overdyck und Düsseltal84 c)Christian Heinrich Zeller in Beuggen87 4.überblick über die wichtigsten Erziehungsgedanken bei Pestalozzi, [...]

Details

Verlag Diplom.de
Ersterscheinung Juli 1998
Maße 210 mm x 148 mm x 8 mm
Gewicht 189 Gramm
Format Taschenbuch
ISBN-13 9783838609461
Auflage Nicht bekannt
Seiten 124

Schlagwörter