Männlichkeit und moderner Antisemitismus: Eine Genealogie des Leo Frank-Case, 1860er-1920er Jahre

Männlichkeit und moderner Antisemitismus: Eine Genealogie des Leo Frank-Case, 1860er-1920er Jahre

von Kristoff Kerl
Hardcover - 9783412505455
60,00 €
  • Versandkostenfrei
  • Auf Lager
  • inkl. MwSt. & Versandkosten (innerhalb Deutschlands)
  • inkl. MwSt. & Versandkosten (innerhalb Deutschlands)

Autorenfreundlich Bücher kaufen?!

Beschreibung

Der Lynchmord an Leo Frank gilt als das bekannteste Beispiel antisemitischer Gewalt in der Geschichte der USA. Doch wie Kristoff Kerl zeigt, kommt der sich über zwei Jahre erstreckenden Affäre (1913–1915) noch eine weit zentralere Bedeutung zu: In ihrem Verlauf wurde bereits zuvor bestehendes antisemitisches Gedankengut befeuert und zu einer kohärenten antisemitischen Weltsicht zusammengefügt. Dies geschah auf einer geschlechtliche codierten Bedeutungsebene – der moderne Antisemitismus und die ihm inhärente Gewalt waren Reaktionen auf gesellschaftlichen Wandel, der im Süden nicht zuletzt als Gefahr einer hegemonialen Geschlechterordnung verstanden wurde.

Die Studie blickt zum einen auf die Entstehungsbedingungen des Leo-Frank Case, zum anderen wendet sie sich dem unmittelbar im Anschluss an den Fall neugegründeten Ku-Klux-Klan zu und fragt nach den Effekten der antisemitischen Affäre.

Details

Verlag Böhlau-Verlag GmbH
Ersterscheinung Januar 2017
Maße 236 mm x 156 mm x 30 mm
Gewicht 739 Gramm
Format Hardcover
ISBN-13 9783412505455
Auflage Nicht bekannt
Seiten 374

Schlagwörter