Juden im preußischen Justizdienst 1812-1918: Der Zugang zu den juristischen Berufen als Indikator der gesellschaftlichen Emanzipation

Juden im preußischen Justizdienst 1812-1918: Der Zugang zu den juristischen Berufen als Indikator der gesellschaftlichen Emanzipation


109,95 €
inkl. MwSt. & Versandkosten (innerhalb Deutschlands)

von Barbara Strenge

Beschreibung

Frontmatter -- GELEITWORT / INHALT -- VERZEICHNIS DER TABELLEN -- ABKÜRZUNGSVERZEICHNIS -- VORWORT -- EINLEITUNG -- ERSTES KAPITEL Das Emanzipationsedikt von 1812 und die Ämterfrage in der preußischen Judenpolitik bis 1847 -- ZWEITES KAPITEL Die Verfassungen von 1848 und 1850 und das Weiterbestehen rechtlicher und administrativer Diskriminierungen jüdischer Justizbewerber seit 1849 -- DRITTES KAPITEL Die Öffnung der Justizkarriere für jüdische Aspiranten nach der Reichsgründung und die Entwicklung bis in die 1880er Jahre -- VIERTES KAPITEL Die informelle Zurücksetzung jüdischer Juristen und die zweite Phase des Antisemitismus seit den 1890er Jahren -- FÜNFTES KAPITEL Die Anstellungspraxis gegenüber jüdischen Bewerbern in der höheren Justiz- und Staatsverwaltung zu Beginn des 20. Jahrhunderts -- SCHLUSS -- QUELLEN- UND LITERATURVERZEICHNIS -- ORTS- UND PERSONENREGISTER -- SACHREGISTER


Tags: Geschichte


Hardcover - 9783598232251
Auflage: Reprint 2011
Verlag: De Gruyter Saur
Ersterscheinung: November 1995
ISBN-13: 9783598232251
Größe: 230 mm x 155 mm x 34 mm
Gewicht: 828 Gramm
408 Seiten
Versandfertig in 3-5 Tagen.