Deutschlands Anteil an der geographischen Erforschung der außereuropäischen Erdteile im 20. Jahrhundert Teil 1: Von 1900 bis zum Ausbruch des Zweiten Weltkrieges

Deutschlands Anteil an der geographischen Erforschung der außereuropäischen Erdteile im 20. Jahrhundert Teil 1: Von 1900 bis zum Ausbruch des Zweiten Weltkrieges

von Dietmar Henze
Hardcover - 9783515113281
72,00 €
  • Versandkostenfrei
  • Auf Lager
  • inkl. MwSt. & Versandkosten (innerhalb Deutschlands)
  • inkl. MwSt. & Versandkosten (innerhalb Deutschlands)

Autorenfreundlich Bücher kaufen?!

Beschreibung

Dietmar Henze gelingt eine eindrucksvolle Zusammenschau und kritische Würdigung der zahllosen deutschen Forschungsleistungen in der Endphase der räumlichen Erschließung der Erde. Zu den Errungenschaften jener Epoche zählen unter anderem die vergleichende Geographie der tropischen und subtropischen Hochgebirge und deren erstmalige photogrammetrische Kartierung, die Forschungsfahrt des "Graf Zeppelin" 1931, die erste weitgreifende geophysikalische Erforschung Grönlands sowie die erste luftphotogrammetrische Aufnahme eines größeren Gebietsteils der Antarktis durch die Deutsche Antarktis Expedition 1938/39. Dieser erste Teil des auf zwei Bände angelegten Werks schreibt die Darstellungen der Enzyklopädie der Entdecker und Erforscher der Erde für das 20. Jahrhundert fort: Auch wenn die großen Kontinentalreisen des 19. Jahrhunderts ihren Höhepunkt bereits erreicht hatten - noch harrte terra incognita der Entdeckung, wurden bahnbrechende Ergebnisse erzielt.

Details

Verlag Steiner Franz Verlag
Ersterscheinung April 2016
Maße 246 mm x 179 mm x 35 mm
Gewicht 936 Gramm
Format Hardcover
ISBN-13 9783515113281
Auflage Nicht bekannt
Seiten 466

Schlagwörter