Der Künstlerhabitus des Kasimir Malewitsch: Dargestellt anhand seines Textes "Vom Kubismus zum Suprematismus in der Kunst, zum neuen Realismus in der Malerei, als der absoluten Schöpfung"

Der Künstlerhabitus des Kasimir Malewitsch: Dargestellt anhand seines Textes "Vom Kubismus zum Suprematismus in der Kunst, zum neuen Realismus in der Malerei, als der absoluten Schöpfung"

von Sarah Bagel
Taschenbuch - 9783638686990
14,99 €
  • Versandkostenfrei
  • Hinweis: Print on Demand. Lieferbar innerhalb von 7 bis 10 Tagen
  • inkl. MwSt. & Versandkosten (innerhalb Deutschlands)
  • Hinweis: Print on Demand. Lieferbar innerhalb von 7 bis 10 Tagen
  • inkl. MwSt. & Versandkosten (innerhalb Deutschlands)

Autorenfreundlich Bücher kaufen?!

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2001 im Fachbereich Kunst - Allgemeines, Kunsttheorie, Note: 1,0, Universität der Künste Berlin (Institut für Theorie und Praxis der Kommunikation), Veranstaltung: Künstlermanifeste, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Arbeit analysiert den Künstlerhabitus des russischen Avantgardisten Kasimir Malewitsch anhand seines im Jahr 1915 verfassten Manifests "Vom Kubismus zum Suprematismus". In ihm verwirft Malewitsch alle bisherigen Kunstströmungen und verkündet eine neue Form der Kunst: den Suprematismus. Er soll die Kunst zu ihrem Ursprung zurückführen und über diesen Nullpunkt hinaus in die Zukunft weisen. Nach einer kurzen Einleitung zur Russischen Avantgarde und der Bedeutung der literarischen Form des Manifests folgt eine Vorstellung des Habitusbegriffs von Pierre Bourdieu. Im letzten Teil der Arbeit wird schließlich das Manifest Schritt für Schritt analysiert und mit Hilfe der von Bourdieu etablierten Begriffe Rückschlüsse auf den im Text manifestierten Habitus des Künstlers gezogen.

Details

Verlag GRIN Publishing
Ersterscheinung Juli 2007
Maße 206 mm x 149 mm x 2 mm
Gewicht 60 Gramm
Format Taschenbuch
ISBN-13 9783638686990
Auflage 1. Auflage
Seiten 32

Schlagwörter